Was ist eine Übernahme?
Ich denke, es ist größtenteils eine Frage des Timings. Wenn man etwas vom Grund aufbaut, etwas kreiert, das dauert viel länger. Mit einer Übernahme kauft man etwas, dass bereits kreiert wurde und existiert. Man beginnt also an einem anderen Punkt, man spart ein paar Jahre. Natürlich bedeutet eine Übernahme, dass man im Besitz des Kapitals ist, was generell ein höheres Alter mit sich bringt.  Gewöhnlich kreieren jüngere Menschen etwas, da ihnen das Kapital zum Kauf fehlt.

Wie wählt man aus?
Es ist wichtig, sich über seine Fähigkeiten im Klaren zu sein. Mein Partner und ich hatten kein wirkliches technisches oder wissenschaftliches Training. Wir waren einfach gute Manager. Er in Finanzen und ich im Verkauf. Also suchten wir nach etwas, dass zu uns passt. Nichts zu Technischem oder Wissenschaftliches. Wir hatten zwar etwas Kapital, aber nicht unbegrenzte Ressourcen, wir konnten also keine große Firma mit hohen Investments übernehmen. Ich denke, das ist der Schlüssel: man muss sich selbst und seine Mittel kennen und sich mit der Firma, die man übernimmt, wohl fühlen. Ein anderes Kriterium, zum Beispiel, ist es, dass wir den B2C-Teil direkt abgestoßen haben. Wir wollten ausschließlich in B2B agieren. Das war eine Wahl, aber nicht die einzige. Jeder muss selbst entscheiden, womit man sich wohl fühlt und sich dabei sicher sein, sich nicht falsch einzuschätzen.

Sollte man wählerisch sein?
Vor der Übernahme von No-Nail Boxes, haben wir uns mehrere hundert andere Unternehmen angesehen, darunter ein genauerer Blick auf… circa zehn Firmen, und eine detaillierte Due Diligence von circa fünf oder sechs Unternehmen. Es war also das Resultat eines langwierigen Prozesses. Ich sage immer, dass die Übernahme von No-Nail Boxes in etwa so war, als wären wir in die Werkstatt gelaufen, und hätten gesagt „Mmmm, der Geruch von Holz!“ Das ist unsere Anekdote, aber es ist nicht wirklich, was unsere Entscheidung herbeigeführt hat.  Nein, es war eine Analyse. Es war ein gutes Ebenbild mit den Fähigkeiten, denen wir uns sicher waren. Nicht allzu technisch, ein Produkt, kein Service, ein finanzieller Horizont, den wir zusammen mit einer Bank stemmen konnten,  B2B… und eine gesunde Firma, denn fürs Erste hatten mein Partner und ich entschieden, ein Unternehmen zu übernehmen, dem es gut geht, und kein solches, das in Schwierigkeiten ist.

Warum Übernahmen unterstützen?
Es gibt viele Firmen hier in Luxemburg, die zu einer Übernahme gut geeignet sind, gerade im Angesicht demografischer Entwicklungen. Denn wenn es niemand geeigneten gibt, dann bedeutet das einen starken Verlust an Wert.