Warum ändern?
Ein Kunde hatte angekündigt, dass er im folgenden Jahr nicht mehr so vielen Kursen folgen konnte. Ich hätte somit einen großen Umsatzverlust gehabt. Groß genug, um mir über die Dauerhaftigkeit meines Business Gedanken zu machen. Und beim Betrachten der Zahlen stimmt es, dass der größte Posten die Miete ist. Und in diese Richtung habe ich mir dann Gedanken gemacht. Aber das war nicht das Einzige. Es gibt außerdem… persönliche Faktoren, die eine Rolle gespielt haben. Das heißt, ich habe immer ununterbrochen von Montag bis Sonntag gearbeitet. Mich immer abgestrampelt, immer alles gegeben, und nie aufgehört. Und ein kleines gesundheitliches Problem ist aufgetreten. Was mich auch zum Nachdenken gebracht hat. Und aus diesem Grund habe ich mein Businessmodell geändert. Um mich selbst zu schützen und meine Aktivität zu schützen. Das heißt, weiterhin eine Aktivität ausüben zu können, die funktioniert und die gleichzeitig rentabel ist.

Die Angestellten informieren
Ich habe es meinen Angestellten sofort gesagt. Es war sogar eine Überlegung, die ich mit ihnen zusammen angestellt habe.

Die Kunden informieren
Insgesamt ist es gut angenommen worden, denn wir hatten eine sehr enge Beziehung zu unseren Kunden.

Was man daraus lernen kann
Sich nicht durch seine Passion leiten lassen. Ich bin sehr rationnell und sachlich. Ich stehe immer mit beiden Beinen auf der Erde und trotzdem habe ich mich mitreißen lassen. Sich begleiten zu lassen, sich von den richtigen Personen begleiten zu lassen und sich eine Testphase zu erlauben. Und damit meine ich nicht eine Testphase von drei Monaten, sondern eine Testphase von sechs Monaten bis einem Jahr. Während der man keine zu großen Kosten auf sich nimmt. Es in seinem Unternehmen etwas langsamer angehen zu lassen. Das heißt, zurück zu kommen zu der Person, die man ist. Ich nehme mich selbst als Beispiel: Es gibt Barbara die Unternehmerin, die von Montag bis Sonntag arbeitet. Und es hätte von Montag bis Samstag Barbara die Unternehmerin geben sollen, und am Sonntag Barbara die Frau und Mutter. Auch wenn es eines Investments von 200% bedarf, sollte man sich mindestens 1/5 seiner Zeit für sich selbst nehmen, um sich neu zu erden. Einen kühlen Kopf zu bewahren, und um nicht abzunutzen oder sich unnötig zu ermüden.