Anfangen
Anfangen im Sinne von « sein Unternehmen gründen » Oft stellt dies eine psychologische Hürde dar, das heißt, den richtigen Moment finden, die richtige Idee finden oder andere finanzielle Verpflichtungen zu haben, die einen daran hindern sein Unternehmen zu gründen. Am Ende kann man das alles ganz einfach in einem Satz zusammenfassen: „Ist man in der Lage anzufangen oder nicht?“ Das ist eine psychologische Hürde die finanzielle Folgen hat. Aber das Wagnis ist es wert und das Unternehmertum bereichert einen letztlich mehr als dass einen die finanziellen Herausforderungen testen.

Sich finanzieren
Das wurde zuerst durch private Beiträge umgesetzt, also von persönlichen Mitteln und solchen der Partner. Dann durch Bankkredite, und auch durch private Darlehen, als die Banken uns nichts mehr leihen wollten sowie durch eine Kapitaleinsammlung um den täglichen Cashflow zu finanzieren. Und letztendlich sind wir auch durch das Wirtschaftsministerium unterstützt worden. Wir haben also einen Förderantrag gestellt der es uns erlaubt mit der Kapitaleinsammlung, die wir Ende 2018 durchgeführt haben, gleichzuziehen.

Sich niederlassen
Ganz einfach beim Technoport, weil aus logistischer Sicht, Und im Hinblick auf die geografische Lage eines Unternehmens, welches auf Lieferungen ausgelegt ist, ist die geographische Lage sehr gut. Wir befinden uns in Foetz, also auf halber Strecke zwischen Luxemburg Stadt und dem Süden, die quasi die beiden großen Märkte sind, die wir bedienen. Selbst wenn wir hauptsächlich Luxemburg Stadt bedienen. Die Industriezonen, die verfügbar waren, mit Tarifen, die relativ attraktiv sind. Außerdem mögen wir Diego (CEO des Technoport), Also haben wir uns gesagt « Lass uns dort hinziehen ».

Kommunizieren
Ich weiß nicht, ob das nur meine Meinung ist, aber nun ja ich denke, dass ist eine Meinung, die von vielen Startups geteilt wird, wie auch von vielen Unternehmen, die gerade anfangen. Es gibt sehr viele Basteleien. Das ist oft auf Nachfrage, Es sind oft Sachen auf den letzten Drücker. Man versucht natürlich Qualität zu liefern. Man berücksichtigt die Bemerkungen, die von außerhalb kommen, wie beispielsweise von unseren Aktionären: wie man es besser formalisieren kann, wie man Dinge etwas konkretisieren kann. Doch trotz allem ist man immer in gewisser Hinsicht entweder von seinem Instinkt oder von den Gelegenheiten geleitet – hauptsächlich von den Gelegenheiten. Und dann wird das umgesetzt. Es ist viel Bastelei.